5 Elemente Screening im MitscherlichSPA

Veröffentlicht von admin am

Kunst  im MitscherlichHaus – 431art  zeigt
Videoprojektion „Fünf Elemente“

PRESSEINFORMATION:

Im Höchster MitscherlichHaus findet ein Kunsterlebnis in  ungewöhnlichem Ambiente statt. Am Donnerstag, den  18.6., wird die Videoprojektion „Fünf Elemente“ von 431art  im Spa des Hauses gezeigt. Einlass zu dieser besonderen  Kunstveranstaltung ist ab 20.00 Uhr.

Frankfurt am Main, Juni 2009. Mit einem Atelier im 16. Stock ist  das MitscherlichHaus im Höchster Alleeviertel  schon seit  einigen Monaten Anlaufstelle für  Kunstinteressierte.  Ein ungewöhnliches Filmerlebnis ist jetzt im MitscherlichSpa, der  Wellnessanlage des Hauses, geplant. Am Donnerstag, den  18.6., ab 20.00 Uhr ist der Film „Fünf Elemente“ der Künstler Haike Rausch und Torsten Grosch von 431art zu sehen. Die  etwa halbstündige Videoprojektion setzt sich mit den an der  indischen Philosophie orientierten fünf Elementen auseinander:  Erde, Wasser, Feuer, Luft und Äther gelten dort als die  ursprünglichen Wurzeln aller sichtbaren Dinge in der Welt. In  ihrem Film arbeiten Rausch und Grosch mit Klang-, Text- und  Filmelementen und interpretieren so jedes der fünf Elemente  mit einer Kombination aus natürlichen Geräuschen, digitalen  Klangeffekten und gesprochenen Zitaten.  Außerdem ist  Künstlerin Haike Rausch selbst dabei zu sehen, wie sie die fünf
Elemente tänzerisch umsetzt.

Redaktion: ROESSLER PR |  Pressetext Pdf-Downoad

Fünf Elemente” – 431art 2001, Video, Farbe, 29 Min.

In “Fünf Elemente” setzt sich 431art mit Weisen der Welterklärung auseinander. Die fünf  Elemente Erde, Wasser, Feuer, Luft und Aether werden in der indischen Philosophie als  basale Qualitäten aller sichtbaren Dinge aufgefasst, als Qualitäten, die in ihrer jeweiligen  Korrelation die Körperwelt bestimmen. In Analogie zu diesen Faktoren beschreibt die  indische Chakrenlehre ein System, innerhalb dessen sich der Mensch von Seinsstufe zu  Seinsstufe, von den rein körperlichen Grundbedürfnissen (Erde) u.a. über die Fähigkeit zur  Kommunikation (Luft) hin zu einem spirituellen Wesen (Äther) weiterentwickelt.

Fünf Elemente überträgt dieses Denkgebäude in eine Mixed Media-Installation aus Audio,  Video, Text, und 3D-Animation: Erde, Wasser, Feuer, Luft und Aether werden dabei in  Soundscapes aus natürlichen Geräuschen, digitalen Klangsynthesen und geflüsterten  Texten transponiert: Abendländische Philosophie von Apulejus, Parmenides von Elea,  Frater Albertus alias Albert Riedel treffen auf Texte von Gautama Buddha und Ausschnitte  aus den „Erzählungen der Chassidim“. Der Film zeigt zudem frei zum Klang improvisierte  Tanzfiguren, die die Dynamiken des Lebens – Werden, Wandlung und Vergehen – sinnlich  erfahrbar und neu reflektierbar machen.

Die Arbeit wurde 2001 in Verbindung mit einer Performance im Alten Bahnhof des  Weltkulturerbes Völklinger Hütte uraufgeführt.

art info: Pdf-Download

5 Elemente by 431art: Weitere Informationen

Alexander Mitscherlich bei wikipedia