“Alles unbekannte kommt aus dem Meer”
so der Titel der aktuellen Ausstellung in der 431art Galerie in Second Life.
ERÖFFNUNG 10. 02. 2010 22:00 Uhr (1pm SL Time)

Der östreichische Lyriker und Autor C. W. Aigner zeigt seine
bidnerisch wie lyrisch modifizierten Polaroidarbeiten esrtmalig
im einem rein virtuellen Kontext des Metaversums “Second Life”.

Ausstellung in der virtuellen 431art Galerie in Second Life (zur SL URL)

AIGEN
(Christoph Wilhelm Aigner)

[flash /wp-content/uploads/2010/02/CWA_s.swf w=300 h=205]

Die PolColl-Serie „Merkwürdige Ereignisse in Italien“
oder „Alles Unbekannte kommt aus dem Meer“

Die Serie von 41 Polaroid Collagen (PolColls) mit dem Titel „Merkwürdige Ereignisse in Italien“ ist in den Wintermonaten 1992/93 in den italienischen Orten Marina di Cecina und Rieti entstanden.

In den Jahren 2008/09 wurden die PolColls fotografisch erfasst und als Großbilder in den Maßen 60×60 cm in einer einmaligen Auflage auf Fineart-Baryt-Papier und auf 4mm dickem Aluminium bei Ulrich Ghezzi, Salzburg, hergestellt.

Christoph Wilhelm Aigner arbeitet seit 25 Jahren mit dem original-Medium Polaroid von Edwin Land (siehe auch: The Polaroid Collections: Waltham, Massachusetts). Die Produktion dieser Art von Bildträgern wurde vor Jahren eingestellt.

Über den Autor:
Christoph Wilhelm Aigner, *1954, Studium in Salzburg, lebt in Italien und Salzburg. „World Literature Today“ zählt ihn zu den bedeutendsten Dichtern der Gegenwart. Für sein Werk erhielt er unter anderen den höchstdotierten Lyrik-Preis Deutschlands, den Else-Lasker-Schüler-Preis, sowie die höchste Auszeichnung der Republik Österreich für Literatur, den Österreichischen Staatspreis. (Siehe auch: Christoph Wilhelm Aigner, Wikipedia).

OnlineEcho und Ankündigungen:
Lanes List
Odyssey


3 Kommentare

Myriam · 11. Februar 2010 um 06:09

Wie es in Second Life häufiger ist: Heute Abend von der Ausstellung erfahren, mitten in ein Gespräch hineinteleportiert, und mit einem Grinsen (sowie dem mitgenommenen Rätsel des Unbekannten) wieder gegangen. Eine wunderbare Ausstellung.

Thomas · 15. Februar 2010 um 06:14

Erstmals im Second Life – echt stark!!!!

Piero Deggiovanni · 19. August 2010 um 23:54

ER MEJO DER MEJO!!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.