quersumme 8 goes /// re*set!

Veröffentlicht von admin am

quersumme 8 stellt im Rahmen der summer show des Kaiser and Cream Frankfurt die Arbeit
“ART SUPPORTS THE GLOBAL STOCK MARKET”
der Künstlergruppe 431art, sowie die Arbeit “Monster Ballerina” von Christine Straszewski aus.
Am 14. August von 17 – 20 Uhr laden Ingke Günther und Jörg Wagner im Rahmen der FELDFORSCHUNG ABENDBROT zum Abendbrot ein.

Mit ihrem aktuellen Projekt “ART SUPPORTS THE GLOBAL STOCK MARKET” nehmen 431art Bezug auf die weltweite Wirtschaftskrise und Bankenkrise.

Das im Herzen des Finanzzentrums in Frankfurt statt findene künstlerische Projekt besteht aus Aktion, Installation und Multiple. Inmitten des Frankfurter Bankenviertels und dem Zentrum der Finanzbranche stellen Haike Rausch und Torsten Grosch mit Ihrer Installation “endorphin 1.1 – betarelease I Find your personal LUCKINDEX now” die Frage nach einem Glücksindex.
Die im Fenster des Ausstellungsraums von Kaiser & Cream in der Mainzer Landstraße platzierte Installation bietet nicht nur Bankangestellten vom 8. – 29. August, 24 Stunden täglich die Möglichkeit, den eigenen Index für Glück zu bestimmen.


431art verweist damit auf die irrationalen, intuitiven Aspekte des Börsenmarktes und rekurriert auf menschliche Schwächen wie z.B. Gier oder maßloses Gewinnstreben. Der Verweis auf das menschliche Handeln betont sowohl die Archillesverse des internationalen Aktienmarktes, als auch auf der anderen Seite die Möglichkeit eines Perspektivwechsels.
Dieser Perspektivwechsel wird von 431art auch auf der Metaebene vollzogen: es ist die Kunst, die hier den internationalen Finanzmarkt unterstützt. Dies stellt auch die Frage nach dem Wert von Kunst und ist ein Verweis auf die zunehmend zu beobachtende Tendenz, Kunst ausschließlich als Anlageobjekt zu definieren.An der Außenseite des Galerieraumes stehen Fragebögen zur Bestimmung des eigenen Glücks und eine Einwurfbox bereit. Im Galerieraum befindet sich in drei Metallregalen ein Sortiment von Wasserflaschen, die bei genauerem Hinsehen jedoch ungewöhnliche Substanzen beinhalten: Neben Liebe, Mitgefühl, Freude, Hingabe und Wunschlosigkeit wird eine Reihe weiterer positiver Gestimmtheiten versprochen; aber auch konträre Empfindungen wie Hass, Gier, Neid, Missgunst können in flüssiger Form zu sich genommen werden. Obwohl es sich dabei nicht um materiell besitzbare Gefühlszustände handelt, werden sie gleichsam zur Ware transsubstantiiert und sinnlich greifbar. Durch das Angebot an ‘Substanzen’ wird “Glück” nicht nur in die Sphäre der Konsumtion verlegt, sondern dem Betrachter wird mit der Wahlentscheidung zugleich abverlangt, individuell zu ermessen, welche Voraussetzungen, Gefühle und Charaktereigenschaften er für seine persönliche Glückserfüllung als notwendig erachtet.Täglich kann auf diese Weise der eigene Index für Glück bestimmt werden. Ein elektronisches Display mit animierter roter LED-Schrift im Galeriefenster macht auf die Aktion aufmerksam.

Die Aktion

“endorphins Bankers Happy Hour” Espresso 50% off for bankers
friday 14. 8., 21.8., 28.8. from 12:00 am to 2:00 p.m.

bietet ausschließlich Bankangestellten innerhalb ihrer Mittagspause den Espresso zum halben Preis. Sonderrabatte für die “Gewinner der Krise”? oder Rettungsaktion für überlastete und unter Druck stehende Angestellte? Die partizipatorische Aktion transformiert gängige Vorurteile mit den Mitteln von Kunst und Ironie.
RESET! POSTER

Flyer PDF download

Vernissage Freitag 7. August 18:00
Ausstellung bis 29.August 2009

Haike Rausch und Torsten Grosch werden auf der Vernissage über eine audio-visuelle Internet-verbindung life von den Empathiemeilen aus Berlin zugeschaltet sein.

______

FELDFORSCHUNG ABENDBROT zu Gast im K&C

Brettchen oder Teller bevorzugt? Lieber Wurst oder Käse?

Ingke Günther und Jörg Wagner laden zum Abendbrot ein.

Bei Brot und Bier berichten sie über ihr künstlerisches Forschungs-projekt im Münsterland.
FELDFORSCHUNG ABENDBROT
untersucht im Rahmen des Projektstipendiums KunstKommunikation des DA Kunst-hauses Kloster Gravenhorst regionale wie persönliche Abendbrotgewohnheiten, Alltagsrituale und Küchenkultur(en). Mit einer mobilen Abendbrotküche bereisen Ingke Günther und Jörg Wagner das Münsterland. Ihr bedürfnisgerecht ausgestatteter Wohnwagen versteht sich dabei als reisender Imbiss, kommunikativer Ort, Forschungseinrichtung und stetig anwachsendes Archiv für Abendbrotkultur.


Als aufsuchende Gastronomie, die Wert auf Partizipation und Austausch legt, treiben die Künstler ihre Forschungen voran, stellen Fragen, schmieren Butterbrote, sammeln Rezepte und Abendbrot-Erfahrungen.

www.abendbrotforschung.net


Benachrichtige mich bei
christine straszewski

die performance wirkt sehr abgefahren in diesem umfeld. heisse fotos!